Female Leadership

Der Anteil von Frauen in Führungspositionen hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten trotz vielfältiger Bemühungen in den Unternehmen nicht signifikant erhöht. Ein Grund: In der modernen, männlich geprägten Arbeitswelt waren weibliche Führungsqualitäten lange nicht gefragt. Und noch immer gelten die Stärken der Mehrheit als anschlussfähiger und wirksamer und werden entsprechend in der Nachwuchsentwicklung gefordert und gefördert. Im Ergebnis sehen viele Frauen keinen Anreiz, nach Führungspositionen zu streben – nicht zuletzt auch wegen der zu geringen Anzahl an aktiven Vorbildern, denen eine Kultivierung ihrer natürlichen weiblichen Stärken in ihrer Führungsrolle gelungen ist.

Während es zuletzt vor allem um eine soziale Wünschbarkeit von Diversität und Frauen in Führungsrollen ging, gesellen sich nun auch klare ökonomische Notwendigkeiten hinzu: Unternehmen realisieren, dass sie die zunehmende Komplexität des Wandels vor allem dann nachhaltig bewältigen können, wenn es zu einer Verknüpfung diverser, männlicher wie weiblicher Qualitäten in der Führung kommt. Reflective Female Leadership widmet sich daher der Entfaltung weiblicher Potentiale in der Führung und überführt diese in Kombination mit männlichen Stärken in ein komplexes Repertoire an Führungsfähigkeiten und Verhaltensvariabilität, so dass das individuelle Wirkungsspektrum auf ein neues Intensitätslevel gehoben werden kann.

Termine

Derzeit sind leider alle Termine ausgebucht.

Termine für das Frühjahr 2020 erhalten Sie auf Anfrage.

Die drei aufeinander aufbauenden zweitägigen Module (6 Seminartage) setzen die Teilnehmer in Beziehung zu sich selbst und geben ihnen die Möglichkeit, über die Identifikation essentieller Wirkmechanismen und das Schöpfen brachliegender Ressourcen, ihre Potentiale umfänglich zu entfalten. Weibliche Stärken wie Integration, Intuition, Vertrauen und Gelassenheit werden als erfolgskritische Führungsqualitäten im Digitalen Wandel systematisch beleuchtet, um den Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, einen neuen Zugang zu ihnen herzustellen. In Verknüpfung mit ihren männlichen Stärken können sie die eigene Führungsidentität klarer ausrichten. Die Module verknüpfen Erkenntnisse und Methoden aus den Bereichen der Soziologie, Verhaltenswissenschaften, Psychologie, Medizin, Hirnforschung und dem Spitzensport.

Teilnahme

Teilnahmevoraussetzungen
Dieses Seminar richtet sich derzeit ausschließlich an Frauen. Es gibt keine formalen Teilnahmevoraussetzungen für Teilnehmerinnen. Praktische Führungserfahrung sollte gegeben sein. Die Teilnehmerinnen sind in der Regel erfahrene Führungskräfte aus Wirtschaft, Wissenschaft und dem Spitzensport. Wir führen unsere Seminare in einer angenehmen Gruppengröße von max. 15 Teilnehmerinnen durch.

Preis
4.400 € pro Person (zzgl. Mwst) für alle drei Module à zwei Tage (6 Seminartage)
Im Preis enthalten sind:

  • Kursunterlagen und Goethe Business School Teilnahmezertifikat 
  • Moderne Räume im House of Finance auf dem Campus Westend oder Gästevilla der Universität Frankfurt 
  • Kaffeepausen (Heiß- und Kaltgetränke, Pausensnacks) und Lunch auf dem Campus/in der Gästevilla 
  • Kostenfreies Parken

Ort
Unsere Seminare finden alle auf dem Campus Westend der Universität Frankfurt statt - entweder im House of Finance oder in der Gästevilla der Universität.

Anmeldung
Anmeldeunterlagen werden via Email zugesandt. 
Kontaktaufnahme Kathrin Stock: stock@gbs.uni-frankfurt.de 

Ansprechpartner

Lena Schiller

Head of Digital Transformation

  +49 69 798 33507

  E-Mail

Download