Executive Education

MODUL 1: ÖKOSYSTEM DER GESUNDHEITSDATEN

Woher kommen die Daten?

Modul 1 beschäftigt sich mit dem Ökosystem der Gesundheitsdaten im Kontext der Wertschöpfungsketten der Gesundheitsbranche: Welche Datentypen gibt es, wo werden diese erhoben und welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich aus den verfügbaren „Big Data“ für den Gesundheitssektor? Teilnehmende lernen, unstrukturierte und strukturierte Daten miteinander zu verknüpfen, um Interoperabilität zu gewährleisten. Anhand von Use Cases zu den Gesundheitssystemen anderer Länder werden mögliche Ansätze für eine datengetriebene Gesundheitsbranche erarbeitet. Vorträge zu Cyber Security sensibilisieren die Teilnehmenden für Fragen zur Sicherheit von Daten und möglichen Einfallstoren von Datenmissbrauch.

Schlüsselqualifikationen

  • Elektronische Patientenakte
  • E-Rezept
  • Regulatorik, Datenschutz und DSGVO
  • Ethische Aspekte
  • Big Data und Interoperabilität

Die Entwicklung des GBS Digital Health Programms wird aus Mitteln des Landes Hessen unterstützt.

Sie haben Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf!

Barbara Rave

 +49 69 79833514

 E-Mail

 Newsletter Registrierung

Lernziele

Teilnehmende kennen die verschiedenen Datentypen und ihre Quellen. Sie wissen um die Herausforderungen und Chancen von Big Data und verstehen die rechtlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen, die es im Zusammenhang mit der besonderen Sensibilität von Gesundheitsdaten zu beachten gilt. Teilnehmende wissen um die Besonderheiten des deutschen Ökosystems der Gesundheitsdaten und können Unterschiede zu anderen europäischen Gesundheitssystemen benennen.

EXPERT:INNEN MODUL 1

Prof. Dr. Michelangelo Canzoneri ist Global Head of Digital & Data, Healthcare bei Merck KGaA. Auf dieser strategischen Führungsposition im Bereich der Unternehmenstransformation setzt er sich für die Verbesserung und Steigerung der Bedeutung des Patientenerlebnisses über das digitale Kontinuum des Lebenszyklus der Arzneimittelentwicklung ein. Mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der Gesundheitsbranche verfügt er über eine umfangreiche Erfolgsbilanz bei der Optimierung und Umgestaltung des Betriebsmodells von Gesundheits- und Pharmaunternehmen sowie bei der Konzeption und Schaffung neuer Geschäftsmodelle.

Dr. Dan Dammann studierte Economics in Hamburg und Edinburgh und promovierte zu kausalen Methoden in der ökonometrischen Datenanalyse. Nach seinem Studium wurde er Datenanalyst für die Techniker Krankenkasse (TK), wo er aktuell das Team Arzneimittelrabattverträge leitet und die Datenarbeit für den Fachbereich Arzneimittel der TK verantwortet. Unter anderem beschäftigt er sich mit dem Einsatz von Advanced Analytics und Machine Learning in der Versorgungssteuerung und mit der Preisfindung für Arzneimittel.

Ronald Fritz ist 26 Jahren bei IBM und ist Health Platform Leader bei IBM Consulting. Sein Team entwickelt und betreibt als Partner von Versicherern, vom Bundesministerium für Gesundheit und von weiteren Playern wichtige Elemente der digitalen Infrastruktur in Deutschland. Zu diesen Elementen gehören Apps und Backend-Komponenten – wie die elektronische Patientenakte, das E-Rezept oder KIM, der neue sichere Standard für eMail-basierte Kommunikation im Medizinwesen. Am bekanntesten dürfte derzeit jedoch die CovPass-App sein, die in den letzten Monaten täglicher Begleiter für Millionen von Menschen geworden ist.

Prof. Dr. Martin Hirsch studierte Humanbiologie an der Philipps-Universität Marburg und promovierte in den Neurowissenschaften. Er gründete mehrere Unternehmen an der Grenze von Biomedizin und IT, und setzte seine Forschungsarbeit unabhängig fort. Sein spezielles Interessengebiet ist die Verknüpfung von kognitiver Neurowissenschaft, Wissensvermittlung durch visuelle Modelle und Technologien zur Unterstützung der menschlichen Entscheidungsfindung. Im Jahr 2010 gründete er zusammen mit Daniel Nathrath und Claire Novorol Ada Health, ein Gesundheits- und Technologieunternehmen, in dem er weiterhin in beratender Funktion tätig ist (www.ada.com).

Christian Klose, bisheriger Leiter der Unterabteilung Gematik im Bundesgesundheitsministerium (BMG) ist seit Januar Client Partner bei IBM. Klose war im Juli 2018 von der AOK Nordost ins BMG gewechselt und dort unter anderem für die Gematik und die Telematikinfrastruktur (TI) zuständig.

Tom Mühlmann ist Digital Culture Experte aus Überzeugung und bringt umfangreiche Praxiserfahrung aus seinen Tätigkeiten für Unternehmen wie Microsoft/msn, Scout24 über Jochen Schweizer GmbH, Garmin Deutschland GmbH, newmoove bis zu seinem eigenen Portal www.tri2b.com mit. Seit 2019 verantwortet er das Geschäftsfeld „Digitale Transformation“ beim Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie, zudem ist er Mitglied der Geschäftsleitung.

Dr. Annika Selzer ist Leiterin der Forschungsabteilung IT Law & Interdisciplinary Privacy Research am Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie SIT und Principal Investigator im nationalen Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit ATHENE. Sie ist Autorin zahlreicher Fachpublikationen und Herausgeberin des ersten Datenschutzkommentars, der sich speziell an (fachfremde) Studierende und Praktiker richtet. Zudem ist sie Lehrbeauftragte an der Universität Bremen.

Prof. Dr. Haya Shulman ist seit Februar 2022 Professorin im Fachbereich Informatik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und hat eine LOEWE-Spitzen-Professur inne.
Sie ist Leiterin der Abteilung Cybersecurity Analytics and Defences (CAD) am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT in Darmstadt und Leiterin des Forschungsbereichs Analytics Based Cybersecurity am Nationalen Forschungszentrum für Angewandte Cybersicherheit ATHENE sowie stellvertretende Repräsentantin von Fraunhofer SIT bei ATHENE.

Tobias Silberzahn ist ausgebildeter Biochemiker und Immunologe und arbeitet als Partner im Berliner Büro von McKinsey. In seiner Arbeit dreht sich alles um das Thema „Gesundheits-Innovation“: Er arbeitet europaweit mit Digital-Health-Firmen, Pharma-, Medizintechnik-Firmen und Gesundheitsministerien. Tobias Silberzahn leitet das globale „Health Tech Network“ von McKinsey, ein Netzwerk von über 1000 Digital-Health-Firmen. Innerhalb von McKinsey leitet er ein präventives Gesundheitsprogramm, das die Themen Schlaf, Ernährung, Fitness und Stress Management abdeckt.

1996-2000 studierte Tim Steimle Pharmazie an der Philipps-Universität in Marburg und schrieb seine Diplomarbeit im folgenden Jahr an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Zusätzlich hat er 2005-2007 sein MBA Studium an der Universität Lüneburg mit dem Schwerpunkt ambulante und integrierte medizinische Versorgung absolviert. Seit 2005 ist er Fachreferent für Arzneimittelversorgungsmanagement bei der Techniker Krankenkasse (Hauptverwaltung) mit den Schwerpunkten: Apothekenkooperationen, Rabattverträge und Arzneimittel in der integrierten Versorgung. 2011 übernahm Tim Steimle die Leitung des Fachbereichs Arzneimittel.

Dr. Rainer Thiel ist Director bei empirica Communication and Technology Research.

Der Wirtschaftsingenieur und Doktor rer.pol. Frank Wartenberg gründete 1995 seine eigene Beratungsfirma, die er später an IMS Health verkaufte. Danach verantwortete er als VP und Practice Leader Commercial Effectiveness das Beratungsgeschäft von IMS HEALTH für Vertrieb und Marketing in EMEA. Seit 2011 ist Dr. Wartenberg der President Central Europe und seit dem Zusammenschluss von Quintiles und IMS HEALTH 2016 der Repräsentant von IQVIA in Deutschland für alle Gesellschaften.

Modulplan
Termine Modul 1 Sessions
Freitag, 09. September – Samstag, 10. September 2022 Präsenzveranstaltung Herbst 2022, Campus Westend

Freitag, 23. September 2022 – Samstag, 24. September 2022

Präsenzveranstaltung Herbst 2022, Campus Westend

   

ÖKOSYSTEM DER GESUNDHEITSDATEN

Sie wollen wissen, woher Gesundheitsdaten kommen?
Melden Sie sich für dieses Modul an!

Anmelden