Executive Education

Wie verstehen wir Executive Education?

Die GBS verfolgt in der Führungskräfteentwicklung (Executive Education) einen Ansatz, der die Handlungsfähigkeit und Verhaltensvariabilität von Führungskräften substantiell verbessert. Ausgangspunkt dafür ist das Eigenverständnis der Führungskraft. Versteht diese ihre Funktion und Wirkung im sozialen Kontext sowie ihr Umfeld umfänglich, benötigt sie im Rahmen ihrer Führungstätigkeit keine vorgefertigten Lösungsschablonen. Besitzt sie zudem die Fähigkeit, zielgerichtet ihre Ressourcen zu aktiveren und ihre Potentiale zu schöpfen, ist sie in der Lage, Handlungs- und Entscheidungsmuster selbst zu entwickeln und Führungswerkzeuge zu nutzen, die nicht nur exakt zu ihr als Person passen, sondern auch den situativen Anforderungen Rechnung tragen.

Auf diese Weise vergrößert eine Führungskraft die eigene Verhaltensvariabilität und kann diese in ständig variierenden Kontexten dauerhaft nutzen. Der Entwicklungsprozess von Führungskräften (Executive Education) hat also immer eine substantielle Verbesserung der Handlungsfähigkeit und Verhaltensvariabilität zum Ziel.

Wie vermitteln wir Executive Education?

Es gilt, die Führungskraft in die Lage zu versetzen, ihre Kompetenzen zu aktivieren und ihre Ressourcen und Potentiale besser zu nutzen, damit sie ihre Aufmerksamkeit gezielt fokussieren und ihr Wissen und ihre Erfahrung effizient und zielorientiert einsetzen kann. Auf diese Weise kann eine Führungskraft nicht nur ihr volles Leistungsspektrum ausschöpfen, sondern auch Beziehungen so gestalten, dass robuste und gleichermaßen anpassungsfähige Teams sowie ausdrucksstarke Organisationen entstehen können.

Für das Curriculum wurden umfangreiche Erkenntnisse aus den Bereichen Hirnforschung, Persönlichkeitsentwicklung, Sportwissenschaften, Psychologie, Soziologie und Verhaltenswissenschaften zu einem Rahmenkonzept verbunden und mit Elementen aus dem Systemischen Coaching, dem Design Thinking und anderen vermittelnden Methoden praktisch zugänglich gemacht.

Ansprechpartner

Dr. Fabian Urban
Akademischer Direktor

  +49 69 798 33505

  E-Mail schreiben

1:/user_upload/Images/Personen/Team__200x300/Urban2017_120x180.jpg

Befähigen, Verstetigen, Gestalten – die drei Kernanliegen des Goethe Leadership Lab, mit denen in der Führungskräfteentwicklung in Deutschland ein neuer Maßstab gesetzt wird.
Unsere vollkommen neuartigen Trainingskonzepte initiieren nicht nur für Führungskräfte selbst einen umfänglichen Veränderungsprozess, sondern geben auch Organisationen die Möglichkeit, Ihre Entwicklungsarbeit neu auszurichten.

Dr. Fabian UrbanAkademischer Direktor, Managing Director Executive Education, Goethe Business School

Mit welchen Themen sind Sie bei uns richtig?

  • Wer bin ich als Führungskraft und wie lässt sich meine individuelle Führungspersönlichkeit beschreiben und nutzbar machen?
  • Wie lässt sich Spitzenleistung im beruflichen Alltag individuell definieren und von welchen beeinflussbaren und nicht-beeinflussbaren Variablen hängt sie ab?
  • Was sind die Ressourcen und Mikro-Strukturen in meinem Team und wie kann ich diese gezielter zum Einsatz bringen, um ungenutzte Entwicklungspotentiale auszuschöpfen?
  • Wie erschließe ich kognitive und non-kognitive Energiequellen und ermögliche mir auch unter hoher Belastung Zugang zu Präsenz und Authentizität?
  • Was sind die Kernbestandteile effektiver Veränderung und was muss ich tun, um meine Veränderungsvorhaben auch wirklich umzusetzen?